Keine Trendwende bei Erderwärmung

Hamburg (AFP/nd). Führende deutsche Klimaforscher haben davor gewarnt, den Klimawandel in Frage zu stellen. Auch die zuletzt viel diskutierte mehrjährige »Pause« bei der Erwärmung der Atmosphäre sei keine Trendwende, betonten die Experten am Montag zum Auftakt eines Extremwetterkongresses in Hamburg. »Es ist sehr plausibel, dass sich hinter der aktuellen Stagnation der globalen Temperatur weiterhin eine Erwärmung des Gesamtsystems bestehend aus Atmosphäre und Ozean vollzieht« erklärte der Vizepräsident des Deutschen Wetterdiensts, Paul Becker. In Stockholm berät derzeit der Weltklimarat IPCC über den ersten Teil seines fünften Sachstandsberichts.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung