Das Comeback alter Autokennzeichen

Rückkehr von rund 300 alten Kfz-Kennzeichen

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf deutschen Straßen feiern alte Autokennzeichen ein Comeback: Immer mehr Autofahrer entscheiden sich für die Rückkehr zum alten Kfz-Kennzeichen, wie es größtenteils vor der Kreisgebietsreform 1994 bestanden hatte.

Nach Umfragen wollen 72 Prozent das durch die Gebietsreform »verschwundene« frühere Autokennzeichen wieder zurückhaben und bezeichnen ihr altes Kennzeichen als »heimatverbundener« und »identitätsstiftend«.

In Deutschland steht bekanntlich das sogenannte Unterscheidungszeichen, der erste Buchstabe bzw. die erste Buchstabengruppe (maximal drei) auf dem Nummernschild für den Verwaltungsbezirk, in dem das Fahrzeug zugelassen wurde.

Insgesamt gibt es in Deutschland rund 800 solcher Regionalkürzel. Viele dieser Kennzeichen waren nach der Kreisgebietsreform ausgelaufen. Nunmehr können seit November 2012 in einem Verwaltungsbezirk auch mehrere Unterscheidungszeichen verwendet und demzufolge alte Regionalkürzel wieder eingeführt werden. Voraussetzung: Die zuständigen Länder müssen die Wiedereinführung der Altkennzeichen beantragen und vom Bundesverkehrsministerium genehmigen lassen.

Derzeit gibt es bundesweit 383 unterschie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.