Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn Brücken trennen

Der Streit um den Rheinübergang zwischen Karlsruhe und Wörth wird immer skurriler

  • Von Susanne Kupke, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Neues im badisch-pfälzischen Brückenstreit: Das Stuttgarter Verkehrsministerium bringt jetzt einen Ersatzbau für die Karlsruher Rheinbrücke ins Spiel - zum Ärger der anderen Seite.

Karlsruhe/Stuttgart. Spitzt sich der Streit um die Rheinbrücke bei Wörth in der Südpfalz zu? Baden-Württemberg denkt über den Bau einer Ersatzbrücke für die bestehende Brücke zwischen dem badischen Karlsruhe und Wörth nach - anstelle der geplanten zweiten Brücke. Das Verkehrsministerium in Stuttgart bestätigte am Mittwoch Medienberichte, wonach man sich diese Variante im Bundesverkehrswegeplan vorstellen könne. Ingenieurtechnisch sei dies möglich. Detailplanungen lägen noch nicht vor. Auch müsse das Vorgehen mit der Pfälzer Seite abgestimmt werden.

Im Planfeststellungsverfahren ist bisher eine neue Brücke etwa 1,4 Kilometer nördlich der bestehenden Brücke. Die Pfälzer sind irritiert - und wollen an den bisher...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.