Das System Familie wurde brüchig

Alte Menschen in Tansania hoffen auf die »Rente für alle« - wenigstens eine kleine

  • Von Elke Kuhne, Dar es Salaam
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Von der »flächendeckenden Rente für alle« ist Afrika noch weit entfernt. Es gibt aber kleine Schritte.

7.30 Uhr - Rush Hour in Dar es Salaam. Mitten im unübersichtlichen Verkehr, in dem sich PKW, Lastwagen, Motorräder, eine Vielzahl dreirädriger Bajajis und voll besetzte Kleinbusse einen Weg bahnen, fegen Frauen den Straßenrand. Ihr Handwerkszeug: ein Besen, ein Eimer, eine Schubkarre. Es ist eine Sisyphosarbeit. Der Wind vom Meer weht den Staub durch die Straßen, am Rand liegen kleinere Sandberge. Jeden Tag aufs Neue.

Es ist heiß in Dar es Salaam, auch morgens brennt die Sonne; als Schutz vor Hitze und Staub haben sich die Frauen dick verhüllt, manche tragen einen Mundschutz. Es sind vor allem ältere Frauen, die diese undankbare Arbeit machen. Viele von ihnen dürften das Rentenalter längst erreicht haben. Der Monatslohn, den eine private Reinigungsfirma bezahlt, beträgt umgerechnet etwa 60 Euro. Eine Sozialversicherung gibt es für die meisten nicht. Eine minimale Rente ist nicht in Aussicht.

Saleh Kadope kennt diese Arbe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.