Zwangsurlaub und geschlossene Nationalparks

Welche Folgen hat der finanzielle Stillstand in den USA? Fragen und Antworten zum »Shutdown«

  • Von Gregor Waschinski
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Washington (AFP/nd). Im Haushaltsstreit in den USA wird es ernst: Weil sich Demokraten und Republikaner im Kongress nicht auf ein Übergangsbudget einigen konnten, sitzen große Teile der Bundesverwaltung ab Dienstag auf dem Trockenen. Die Regierung ordnete einen so genannten »Shutdown« an. Der Finanzierungsstopp hat Auswirkungen auf die Wirtschaft und das alltägliche Leben in den Vereinigten Staaten.

Was bedeutet ein »Shut down« für Staatsbedienstete?

Die Bundesregierung ist der mit Abstand größte Arbeitgeber in den USA mit gut 3,4 Millionen Beschäftigten, davon 1,4 Millionen Soldaten. Der Großteil von ihnen gilt als unabdingbar. Rund 800.000 Staatsbediensteten droht aber unbezahlter Zwangsurlaub, etwa Angestellten in Nationalparks und Museen oder den Statistikern im Arbeitsministerium. Die Behörden für Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Nahrungsmittelsicherheit werden ihre Kontrollen herunterfahren. Auch bei der Raumfah...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.