Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was Goethe und Ringelnatz verbindet

Lübecker Schau zeigt Dichter als Maler

  • Von Lutz Gallinat, Lübeck
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Künstlerische Doppelbegabungen sind keine Seltenheit. Eine aktuelle Ausstellung im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck (Schleswig-Holstein) widmet sich ungewöhnlichen Werken aus bildkünstlerischen Arbeitsfeldern berühmter Schriftsteller und Autoren

In der Lübecker Ausstellung »Wortkünstler/Bildkünstler« werden mit über 150 Gemälden, Skulpturen und Arbeiten auf Papier ganz verschiedene bildkünstlerische Positionen präsentiert. Das Spektrum reicht von der Gestaltung klassischer Landschaften bei Johann Wolfgang von Goethe bis hin zu den hintergründigen und grotesken Szenerien von Joachim Ringelnatz.

Künstlerische Doppelbegabungen sind keine Rarität. Immer wieder haben sich kreative Künstlerinnen und Künstler auf Gebieten betätigt, die nicht ihrem ursprünglichen Arbeitsfeld entsprechen. Dichter, deren eigentliche künstlerische Bedeutung im geschriebenen Wort liegt, haben dabei oft eigenständige bildkünstlerische Werke kreiert, die das Blickfeld ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.