Hambüchen fliegt zu Silber

Goldmedaille am Reck für den niederländischen Olympiasieger Epke Zonderland

  • Von Frank Thomas, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Fabian Hambüchen hat zum Abschluss der Turn-Weltmeisterschaften erneut eine Glanzleistung vollbracht. Nach Bronze im Mehrkampf holte er am Reck wie bei Olympia die Silbermedaille. Erneut war Olympiasieger Epke Zonderland aus den Niederlanden nicht zu schlagen.

Sein Urschrei ging diesmal in der stimmungsvollen Kulisse unter, doch Fabian Hambüchen feierte nach einer großen Reck-Show bei den Turn-WM in Antwerpen die Silbermedaille. Nach Gold in Stuttgart 2007 und Bronze in Rotterdam 2010 holte der 25 Jahre alte Wetzlarer seine dritte Reck-Medaille bei Weltmeisterschaften und unterstrich im Sportpaleis vor 9000 Zuschauern mit 15,933 Punkten seine Extraklasse. Es war die insgesamt 22. Medaille des erfolgreichsten deutschen Turners bei Olympia, WM oder EM und zugleich die neunte am seinem Spezialgerät Reck (4/2/3).

Der Sieg ging an Olympiasieger Epke Zonderland, der von Tausenden Fans aus den Niederlanden gefeiert wurde und seine noch schwierigere Übung auf den Punkt turnte (16,00). Er holte damit das erste WM-Gold im Turnen für sein Land. Dritter wurde Mehrkampf-Weltmeister Kohei Uchimura aus Japan. WM-Neuling Andreas Bretschneider, der als erster Turner...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2930 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.