Steuerbescheide - Finanzämter im Verzug

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

Bei Deutschlands Finanzämtern sind 2012 wieder mehr Einsprüche gegen Steuerbescheide unerledigt liegen geblieben, insgesamt rund 4,02 Millionen. Demnach stieg die Zahl der unerledigten Einsprüche bei den Finanzämtern im Verlaufe des Jahres um knapp 14 Prozent.

Ab 1. November 2013 steigt der Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen bei einem Hörgerät auf rund 785 Euro. Daraufhin hat es etliche Fragen von Leserinnen und Lesern gegeben, die berichteten, dass ihre Krankasse davon angeblich nicht weiß. Wir greifen das Thema deshalb noch einmal auf.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte im April 2013 über die Klage einer dänischen Arbeitnehmerin zu entscheiden, der krankheitsbedingt gekündigt worden war. Dabei hat der EuGH, wie die Berliner Fachanwältin für Arbeitsrecht Monika Birnbaum informiert, richtungsweisende Vorgaben gemacht, dass die krankheitsbedingte Kündigung zwar eine Diskriminierung sein kann, aber nicht verboten ist und der besonderen Rechtfertigung bedarf.

Für Mieter ist das eine Hiobsbotschaft, wenn der Vermieter schreibt: »Die Wohnung brauche ich jetzt!« Mal ist es der Vermie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 394 Wörter (2776 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.