Der 112. Grund

Nina Hagen, Jimmi Hoge und ein unvergessliches 8:0: Eine Liebeserklärung an den 1. FC Union Berlin in Buchform

  • Von Hajo Obuchoff
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Frank Nussbücker beschreibt seine jahrzehntelange Liebe zum 1. FC Union Berlin. Der Leser fühlt unweigerlich mit.

Elf Kapitel müssen's sein - so wie es sich für ein Buch über Fußball gehört. Frank Nussbücker nennt dabei 111 Gründe, weshalb er verknallt ist in den 1. FC Union Berlin. Den FCU, die Eisernen, der Klub, der noch immer keinen Rost angesetzt hat. Unter den Unmengen von Büchern, die sich mit den Eisernen aus Köpenick befassen, stechen Nussbückers »111 Gründe, den 1. FC Union Berlin zu lieben« angenehm heraus. Aus Sicht eines gewöhnlichen Fans werden Geschichten aus der bewegten Geschichte des Vereins aus dem Berliner Südosten erzählt.

Frank Nussbücker, der in Oranienburg aufgewachsen ist, beschreibt, wie er als Schüler auf den FCU kam: In Schulbänke waren Buchstaben eingekerbt: FCU oder Eisern Union buchstabierte er. Die gleichen Zeichen entdeckte er schon bald an den Jacken von Mitschülern. Und zwar ausgerechnet bei jenen, die er so verdammt lässig fand. Irgendwann schloss er sich ihnen an und fuhr - meist schwarz - m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 484 Wörter (3021 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.