Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erst einmal zum Arzt

Experten kritisieren Netzhilfe für Depressionskranke

Hierzulande ist jede Form von Ferntherapie standesrechtlich verboten. Fernberatung via Internet ist hingegen möglich. Derzeit mischten sich Beratung und Therapie, fand die die Zeitschrift »Gute Pillen - Schlechte Pillen« heraus, die Angebote bei Depressionen untersuchte.

Online-Portale wie Telefonseelsorge oder Studentenwerk können anonym sowie kostenfrei Mut machen und vorbeugend wirken. Internetportale wie Novego® richten sich an Menschen mit einer leichten bis mittleren Depression, die nicht suizidgefährdet sind. Der Anbieter verdient an...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.