Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Hitler kein Ehrenbürger von Stavenhagen mehr

Stavenhagen. Adolf Hitler ist nicht mehr Ehrenbürger von Stavenhagen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadtvertretung beschloss am Donnerstagabend einstimmig, die 1933 verliehenen Ehrenbürgerschaften für Adolf Hitler, Reichspräsident Paul von Hindenburg und den ehemaligen Reichsstatthalter von Mecklenburg und NSDAP-Gauleiter, Friedrich Hildebrandt, abzuerkennen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Bei Recherchen zum 750. Stadtjubiläum waren die Namen in den Büchern aufgefallen. Die Stadt führt seit 1949 die Bezeichnung »Reuterstadt« in Erinnerung an den niederdeutschen Schriftsteller Fritz Reuter (1810-1874). Die knapp 6000 Einwohner zählende Stadt hat laut Hauptamtsleiter Joachim Demske aus der Zeit vor 1945 kein Ehrenbuch, wo man selbst hätte nachschauen können. Ob es eins gegeben habe und wo das sein könnte, sei unklar. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln