Nur Wenige wechseln aus dem Job direkt in die Rente

Linkspartei erneuert Kritik an Rente mit 67 / Riexinger kündigt Widerstand beim Beitragssatz: »Der Griff in die Rentenkasse fällt aus«

Berlin. Nicht einmal jeder vierte Ruheständler ist im vergangenen Jahr aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung heraus direkt in die gesetzliche Altersrente gegangen. Wie die »Saarbrücker Zeitung« unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung berichtet, waren »die meisten Neurentner zuvor in der Freistellungsphase der Altersteilzeit, oder sie waren arbeitslos beziehungsweise nicht mehr bei den Arbeitsagenturen gemeldet«, schreibt das Blatt.

Die Zahlen zeigen nach Ansicht des rentenpolitischen Sprechers der Lin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 316 Wörter (2338 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.