Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • tfflifisaifffifflf Russische Verluste

offenbar erheblich höher

Medien bezweifeln offizielle Darstellungen

Moskau/Grosny (dpa/ND). Bei Kämpfen in Tschetschenien sind allein in den ver gangenen vier Wochen mit Beginn der russischen Großoffensive gegen Grosny 529 Soldaten getötet worden. Mehr als 1500 Soldaten verschiedener Truppen- Gattungen seien verletzt worden, meldete Interfax am Montag unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus dem Militär.

Insgesamt seien seit dem Einmarsch russischer Truppen in Tschetschenien vor vier Monaten 926 Soldaten gefallen und mehr als 2400 verletzt worden. Die Ver luste seien demzufolge seit Beginn des Sturms auf Grosny rapide angestiegen.

Seit Beginn des neuen Kaukasuskonflikts im August, als moslemische Rebellen in die Tschetschenien benachbarte Republik Dagestan einma...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.