Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

  • EMI Woronin in London

2,40 m hoch

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Leichtathletik: Als erster Hochspringer seit fünf Jahren überquert Weltmeister Wjatscheslaw Woronin (Russland) beim Grand-Prix-Meeting in London 2,40 m. Fünf Wochen vor den Olympischen Spielen bleiben den wenigen deutschen Star tern nur hintere Plätze. Frank Balzer (Jena) wird im Hürdensprint Dritter. Seine Nominierung für die Olympischen Spiele Sydney ist weiter offen.

Marathonläuferin Uta Pippig (Berlin) startet wieder. Der zwischen ihr und dem DLV-Schiedsgericht geschlossene Ver gleich in ihrem Dopingfall beinhaltet aber weder einen Freispruch noch eine nachträgliche Aufhebung der Sperre. Fußball: In Vorbereitungsspielen für die am kommenden Wochenende beginnende Meisterschaft unterliegt Cottbus beim AC Florenz 1.2, während Hansa Rostock beim Chemnitzer FC 4.1 gewinnt.

In der 3. Liga sind Aue, Union und Er fürt nach zwei Spielen weiter ohne Punktverlust.

Bayern München feiert 100-jähriges Bestehen und gewinnt sein eigenes Tur nier gegen Spitzenkonkurrenz. Skispringen: Das Einzelspringen beim Sommer Grand Prix in Hinterzarten geht an den Österreicher Andreas Widhölzl. Im deutschen Quartett war Martin Schmitt der schwächste. Beim Mannschaftsspringen siegt Finnland vor Japan. Radsport: Jan Ullrich gewinnt »Nacht von Hannover«, Gabriele Missaglia aus Italien das Weltcuprennen in Hamburg.

Seiten 14 76

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!