Bahn frei für Pflanzengift

Deutsche Bahn hofft auf Wiederzulassung des Herbizids Diuron

Von Lucian Haas

Die Bahn hat derzeit viele Probleme, und eins davon sprießt auf den Gleisen. Der Bewuchs mit Gräsern und Unkräutern auf den Bahnstrecken nahm in den vergangenen Jahren derart zu, dass Bahnmitarbeiter sich mittlerweile Sorgen um die Sicherheit machen. »Durch die Anreicherung von Humus und Wasser im Gleiskörper können die Schienenwege destabilisiert werden«, sagt Hans-Georg Kusznir, Sprecher der für das Streckennetz zuständigen Abteilung der Bahn. Um das zu vermeiden, würde die Bahn gerne wieder auf ein Mittel zurückgreifen, das ihr seit vier Jahren verboten ist. das Totalherbizid Diuron. Bis 1996 hatte die Bahn dank des verspritzten Diurons unkrautfreie Gleise. Doch zugleich wurden in immer mehr Fluss- und Grundwasser proben in Deutschland Spuren des Stoffes gefunden. Für die Umweltorganisation Greenpeace damals G...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 397 Wörter (2716 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.