Stefan Meretz 11.11.2013 / Kommentare
Der Krisenstab

Fremde Arbeit und freie Entfaltung

Stefan Meretz über das, was im Leben wirklich wichtig ist, und die Mittel und Wege, es zu erreichen

Neuer Kolumnist, neues Thema: Es soll auf diesem Platz künftig auch um die Frage gehen, wie wir uns als handlungsfähige Menschen bewahren und stärken können, wie wir emanzipatorisches Wünschen unter einschränkenden Bedingungen nicht aufgeben müssen. Kapitalismus und Krise sind mitnichten Zustände, die irgendwo da draußen spielen, sondern sie gehen durch mich und uns hindurch - jeden Tag.

Die Sozialarbeiterin Bronnie Ware hat ein Buch über die fünf Dinge geschrieben, die Sterbende am meisten bereuen. Die Antworten werfen auch ein Licht auf die Lebenden. Das Sterben ist ein individueller Prozess, wir gehen den letzten Weg alleine. Es ist eine Rückkehr aus der Gesellschaft, in der wir lebten, in unser innerstes Sein. Viele lesen die Rückblicke von Sterbenden ausschließlich individuell. Das ist auch nachvollziehbar, geht es doch um das eigene gelebte Leben. Es stellt sich jedoch die Frage, was die individuellen Bewertungen mit den...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: