Besonders Jüngeren droht Schlaganfall

Berlin. »Schlaganfall kann jeden treffen!« lautet das Motto zum Weltschlaganfall-Tag am 29. Oktober. Eine aktuelle Studie aus Schweden hat sämtliche Schlaganfälle von 1987 bis 2010 ausgewertet, die in dieser Zeit im Königreich aufgetreten sind. Dabei ermittelten sie für die 18- bis 44-Jährigen einen kontinuierlichen Anstieg, während bei den Älteren ein Rückgang zu verzeichnen ist. Den erklären die Autoren mit einem sinkenden Zigarettenkonsum und einer besseren Kontrolle von Risikofaktoren, vor allem dem Bluthochdruck. Als Ursache der besorgniserregenden Zunahme bei jüngeren Menschen werden Übergewicht und Bewegungsmangel vermutet. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung