Aufruf gegen Aufmarsch der NPD in Schneeberg

Schneeberg. Das sächsische Schneeberg macht gegen einen am Samstag von der NPD angemeldeten Aufmarsch mobil. Für den gleichen Tag ruft das Bündnis Schneeberg für Menschlichkeit zu einer Gegendemonstration auf. Unter dem Motto »Schneeberg bleibt bunt« seien die Teilnehmer aufgerufen, sich gegen eine pauschale Verurteilung von Flüchtlingen und Asylbewerbern einzusetzen, teilte das Bündnis mit. Der Aufmarsch der NPD in Schneeberg ist der dritte innerhalb weniger Wochen und richtet sich erneut gegen ein Asylbewerberheim am Stadtrand. Dort leben derzeit etwa 250 Flüchtlinge. An dem bislang letzten NPD-Aufmarsch am 2. November hatten sich nach Polizeiangaben rund 1800 Menschen beteiligt. Bei den Demonstranten handelte es sich laut Polizei um »überwiegend zugereiste Personen«. Gegen die NPD-Kundgebung demonstrierten rund 500 Menschen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung