Keine Glockenpflicht für Bayerns Katzen

München. Bayerns Karten bleiben auf absehbare Zukunft steuerbefreit und glockenlos. Die vier Landtagsfraktionen erklärten am Mittwoch die Petition eines Vogelfreunds aus Neustadt an der Aisch für erledigt, der die Einführung einer Steuer- und Glockenpflicht für Katzen verlangt. »Die Begründung ist die, dass die Katzen die Vögel in seinem Garten wegfressen«, so der Abgeordnete Klaus Adelt (SPD). Außerdem beklage der Petent, dass Katzenkot Kinderspielplätze verschmutzt. »Er verweist außerdem auf Australien, wo das Abschießen von Katzen erlaubt ist.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung