Der Mann in der grünen Latzhose

Im Süden Brandenburgs leben mittlerweile zahlreiche Möwen. Ein Paradies für Hobby-Ornithologen entstand

  • Von Torsten Richter
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Senftenberger Ornithologe Heiko Michaelis ist fasziniert von Möwen. Für seine Passion muss er aber nicht an die norddeutsche Küste fahren. Die Vögel tummeln sich auch im Lausitzer Seenland.

Heiko Michaelis wohnt nur einen Steinwurf von einem Möwenparadies entfernt. Aber der 44-jährige Hobby-Ornithologe lebt nicht etwa an der Küste, sondern im Lausitzer Seenland. Dort beobachtet der Senftenberger aus Leidenschaft das muntere Treiben der Vögel unweit seiner Wohnung am Sedlitzer See. Die Region in Südbrandenburg und Ostsachsen ist zu einem Treffpunkt der Vogelwelt aus ganz Europa geworden.

Auf Inseln in den gefluteten Tagebaugruben zwischen Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) und dem sächsischen Hoyerswerda haben sich Möwen aus dem Hohen Norden, den Steppen der Ukraine sowie vom Mittelmeer angesiedelt. Fast täglich ist Michaelis an dem Bergbausee unterwegs. Ausgerüstet mit Fernglas, Stift und Schreibblock hält der Verkäufer für Agrarprodukte seit Jahren fest, was die Möwen aus ganz Europa in der Lausitz so treiben. Selbst bei Regen und Sturm zieht es den passionierten Naturfreund hinaus ans Ufer - fast täglich.

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.