Nur warme Worte von Peter Altmaier

Bundesregierung ohne Impulse für UN-Klimagipfel

  • Von Nick Reimer und Verena Kern, Warschau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bei der Weltklimakonferenz in Warschau haben am Mittwoch die Minister der Teilnehmerstaaten das Verhandlungszepter übernommen.

»Wir verhandeln sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag«, sagte Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch auf der UN-Klimakonferenz in Warschau. Altmaier meinte aber nicht die Gespräche über einen neuen Weltklimavertrag, die seit zehn Tagen in der polnischen Hauptstadt stattfinden. sondern die Koalitionsverhandlungen in Berlin. Den Delegierten in Warschau rief Altmaier zu: »Ich kann Ihnen versichern, auch die kommende Bundesregierung wird engagierten Klimaschutz betreiben.«

Der Klimakonferenz fehlen auch in der zweiten Woche Impulse, die den Verhandlungen Auftrieb geben könnten. Mitten in den Gipfel platzte auch noch die Nachricht, dass Polens rechtsliberaler Premierminister Donald Tusk seinen Umweltminister Marcin Korolec entlassen hat. Zwar ist die Demission Teil einer größeren Kabinettsumbildung, mit ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 378 Wörter (2716 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.