Marcus Meier 27.11.2013 / Inland

Auftrag: Weniger Kriegsforschung

Hochschulen in Nordrhein-Westfalen sollen bald »friedliche Ziele« verfolgen

Alle reden von Rüstungsforschung deutscher Hochschulen auch für das US-Militär. Rot-Grün in NRW will Unis und Fachhochschulen nun zu »friedlichen Zielen« verpflichten. Gute Idee, aber arg halbherzig.

Paragraf 3, sechster Absatz des rot-grünen Gesetzentwurfes klingt wirklich nicht übel. »Die Hochschulen ... sind friedlichen Zielen verpflichtet und kommen ihrer besonderen Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung nach innen und außen nach«, ist da zu lesen. Das ist nicht die einzige Passage im geplanten Hochschulzukunftsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen, die halbwegs fortschrittlich erscheint - fortschrittlicher jedenfalls als jenes Hochschulfreiheitsgesetz, mit dem die damalige schwarz-gelbe Regierung 2006 die Unis und Fachhochschulen des einwohnerstärksten Bundeslandes entdemokratisierte und auf Wettbewerb und unternehmerisches Denken trimmte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: