Mindestlohn: Linkspartei fordert 2.000 neue Kontrolleure

Ausnahmen auf Wunsch der Gewerkschaften? Riexinger fordert DGB auf, sich zu »Sigmar Gabriels Anschuldigungen zu äußern«

Berlin. Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat mit Blick auf die Verabredungen des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD 2.000 neue Mindestlohn-Kontrolleure gefordert. Der »Neuen Osnabrücker Zeitung« sagte der Politiker, »ohne Kontrollen ist der Mindestlohn ein zahnloser Tiger. Da ist im Koalitionsvertrag ein blinder Fleck. Wir...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.