Reißt sie ihm aus

Dresden I: Stefan Johannes Hankes Kindermusiktheater »Der Teufel mit den drei goldenen Haaren« in »Semper 2«

  • Von Stefan Amzoll
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Stefan Johannes Hanke, geboren 1984 in Regensburg, schrieb dieses Musiktheater »für alle ab 7 Jahren« nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm (Libretto Dorothea Hartmann). Ein gewitzt komponiertes, temposcharf auf die Bühne gebrachtes Stück, das den kleinen wie den großen Zuschauern allemal gefiel. Premiere hatte der »Der Teufel mit den drei goldenen Haaren« 2012 an der Staatsoper Hannover. Jetzt kam das reichlich einstündige Stück in einer Neuproduktion mit der Semperoper auf der Probebühne »Semper 2« heraus, inszeniert von dem in diesem Hause künstlerisch sehr engagierten Manfred Weiß.

In allem und jedem hatte Weiß eine gute Hand. Einprägsam, auf Minima hin gebaut das Bühnenbild (mit viel Pappe, Seide, Papier), geschmackvoll die Stilisierungen der Landschaft. Klar die Figuren, bezeichnend die Kostüme im Märchenstil. Eine Komposition, freitonal, gestenreich konzipiert als Ensemblemusik mit Streichern, Holzbläsern, P...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.