Basteln gegen die Wegwerfgesellschaft

Im Kreuzberger Repair-Café gibt es nicht nur Kaffee und Kuchen

  • Von Haiko Prengel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit Schraubenzieher und Lötkolben gegen den Wegwerfwahn - Repair-Cafés liegen im Trend: Bürger helfen sich gegenseitig bei der Reparatur von Alltagsgegenständen, die sonst im Müll landen würden.

Der Widerstand gegen die Wegwerfgesellschaft trifft sich in einem dunklen Hinterhof in Kreuzberg. Dichtes Gedränge herrscht hier, auf den Tischen liegen Elektrogeräte, die andere wohl längst aufgegeben hätten. Es wird über Schaltkreise und Billig-Technik gefachsimpelt. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen.

Angela hat ihren kaputten CD-Spieler mitgebracht. 20 Jahre sei das Gerät wohl alt, nun gab es den Geist auf. »Aber ich will, dass es wieder geht«, sagt die 53-Jährige trotzig wie ein Kind. Mechaniker Mike ist ganz angetan von dem alten Discman: »Das ist ja ein schönes Teil. Kriegen wir auch wieder hin«, versichert er und greift zum Werkzeugkasten.

Mike ist Entwicklungsingenieur, heute arbeitet er als ehrenamtlicher Mechaniker im Kreuzberger Repair Café. »Wegwerfen? Denkste!« - unter diesem Motto kommen in Deutschland immer mehr Menschen zusammen, um gemeinsam ihre defekten Gebrauchsgegenstände zu reparieren. Die Repair-Beweg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 502 Wörter (3393 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.