NPD-Karriere, Knast, NPD-Karriere

In der NPD kann man auch als verurteilter Straftäter aufsteigen

  • Von Marcus Meier
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein Drittel aller NPD-Kader ist Medienberichten zufolge vorbestraft oder Objekt strafrechtlicher Ermittlungen. Der Parteikarriere indes schaden selbst brutale Gewalttaten und Antisemitismus nicht.

Der Tatort: Die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Kemna in Wuppertal, in dem einst Kommunisten und Sozialdemokraten aus dem Bergischen Land von SA-Schergen gequält worden waren. Die Opfer: Überwiegend ehemalige Insassen, zum Zeitpunkt der Tat, man schrieb das Jahr 2000, meist hochbetagt. Die Täter: vermummt, in Überzahl, jung, mit Baseballschlägern, Tränengas und Steinen bewaffnet. 15 brutale Neonazis, von denen einige ein NPD-Parteibuch besaßen.

Das galt auch für den Mann, der schnell als Rädelsführer des Angriffs verdächtigt wurde: Thorsten Crämer, zum Tatzeitpunkt Mitte 20, fungierte damals als nordrhein-westfälischer Landeschef der Jungen Nationaldemokraten, der Jugendorganisation der NPD, und saß für die Nazi-Partei im Rat der Stadt Schwelm bei Wuppertal. Nach dem »Vorfall« (Parteijargon) wurde er von oben als JN-Führer abgesetzt. Die Begründung: Die Jungnationalen lehnten »Gewalt zur Durchsetzung politischer Ziele en...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 580 Wörter (4069 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.