Wechsel Pofallas zur Bahn weiter offen

Merkel angeblich seit November über mögliche Tätigkeit informiert / Entscheidung Ende Januar erwartet

Was wusste Kanzlerin Merkel wann von den Wechselabsichten ihres Kanzleramtschefs Pofalla? Die Bahn war im vergangenen November für den CDU-Politiker angeblich nur eine von mehreren Möglichkeiten.

Berlin. Eine Entscheidung über den Wechsel von Ex-Kanzleramtschef Ronald Pofalla zur Deutschen Bahn wird möglicherweise Ende Januar fallen. Für den 30. Januar ist eine Sondersitzung des Bahn-Aufsichtsrates angesetzt, wie in Bahnkreisen bestätigt wurde. Bundeskanzlerin Angela Merkel wisse seit Ende November davon, dass Pofalla zur Bahn gehen könnte, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Er habe damals eine Tätigkeit bei der Bahn als eine von mehreren Möglichkeiten erwähnt.

Die Kanzlerin habe Pofalla dazu geraten, eine »gewisse zeitliche Distanz« zu seiner Tätigkeit im Kanzleramt zu wahren. Die Initiative, dass Pofalla möglicherweise zur Bahn wechsele, sei nicht von Merkel ausgegangen, erklärte Seibert. Grundsätzlich müsse es möglich sein, von der Politik in die Wirtschaft zu wechseln, sofern dies transparent verlaufe, so Seibert. Die Bahn ist zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes.

Der Chef der Eisenbahn- und...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 454 Wörter (3231 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.