Flugobjekt gibt Rätsel auf

Ufo-Sichtung über Bremen konnte bisher nicht aufgeklärt werden

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Unbekannte Flugobjekte, kurz Ufos, faszinieren die Menschen seit Jahrzehnten. Doch der vermeintliche Besuch aus dem All lässt sich meist schnell aufklären.

»Es ist irgendwo da draußen.« FBI-Agent Fox Mulder, Protagonist aus der 90er US-Fernsehserie »Akte X«, hätte mit Sicherheit seine Freude an den aktuellen Ereignissen in Bremen. Am Montagabend meldet ein Mitarbeiter der Flugsicherung des örtlichen Flughafens ein nicht identifizierbares Objekt im direkten Landeanflug. Da es sich erkennbar um kein Flugzeug handelt, schlägt er Alarm. Die Flugsicherheit nimmt die Ufo-Sichtung ernst. Immerhin könnte es sich bei dem fliegenden Objekt um eine Drohne oder eine Ballon handeln, welcher den Luftverkehr gefährden könnte.

Eine Maschine aus München wird deshalb aus Sicherheitsgründen umgeleitet, ein weiterer Flieger aus Paris muss über der Stadt kreisen, während ein Flug aus Frankfurt, aufgrund der lange Zeit unklaren Situation, sogar gestrichen wird.

Der Zwischenfall hätte es wohl kaum über die Lokalpresse hinaus in die Medien geschafft, gäbe es da nicht zwei Polizisten. Auf der Suche...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 463 Wörter (3085 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.