Werbung

Weiter heftige Gefechte in Südsudan

Juba. Trotz aller Bemühungen um eine politische Lösung im Südsudan-Konflikt geht die Gewalt in dem ostafrikanischen Land weiter. Vor allem rund um die Stadt Malakal im Norden hätten in den vergangenen Tagen schwere Kämpfe getobt, berichtete der französische Sender RFI am Donnerstag. Beobachtern zufolge sollen Rebellen, die Exvizepräsident Riek Machar nahestehen, die Hauptstadt des ölreichen Bundesstaates Oberer Nil mittlerweile fast ganz unter Kontrolle haben. Derweil versuche die Armee, die Stadt Bor in der Region Jonglei zurückzuerobern. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!