Energieproblem gelöst

  • Von Iris Rapoport, Berlin und Boston
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Zeichnung: Chow Ming

Das Energieproblem ist gelöst. Energie kann ausreichend und sicher gespeichert werden. Ihre Produktion erfolgt selbstredend aus erneuerbaren Quellen, noch dazu aus unterschiedlichen, die sich bei Bedarf vertreten können.

Klingt alles zu schön, um wahr zu sein? Es entspricht aber absolut der Realität - in unseren Körperzellen. Wie wurde in der Evolution dieses schwierige Problem gemeistert?

Als Energiespeicher und »frei konvertierbare Energiewährung« dient eine kleine chemische Verbindung, das ATP (Adenosintriphosphat). Das besteht aus einem organischen Grundgerüst, mit dem als kleine Kette drei Phosphatreste verbunden sind. Und genau in der Verknüpfung dieser drei Phosphatreste ist Energie in chemischer Form gespeichert.

Wird sie im Körper benötigt - und ohne kontinuierliche Energiezufuhr wäre unser Leben unmöglich - werden diese Verknüpfungen sehr schnell gelöst. Hochspezifische Enzyme sorgen dafür, dass das ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.