Schlechte Pflege, schönes Fest

Silvia Ottow sieht kaum Fortschritte im Bewertungssystem von Pflegeheimen

Heime, in denen knapp die Hälfte aller pflegebedürftigen alten oder kranken Menschen lebt, stehen seit Jahren in der Kritik. Sie beschäftigten zu wenig und zu schlecht bezahltes Personal, welches unter Zeitdruck arbeitet und sich nicht angemessen um die Bewohner kümmern könne, lauten die häufigsten Vorwürfe. Außerdem fehle es an Transparenz. Kritiker formulieren all das noch einen Zahn schärfer, ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 208 Wörter (1377 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.