Totalüberwachung im Netz: Warum sollte man protestieren?

  • Von Jennifer Stange
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Warum protestiert eigentlich niemand? Dieser Frage hat sich Anne Roth vor einigen Tagen an dieser Stelle gewidmet. Warum eigentlich so wenige raus auf die Straße gehen und gegen die Totalüberwachung im Netz zu demonstrieren. Warum sollte man, möchte ich an dieser Stelle fragen.

Warum protestiert eigentlich niemand? Dieser Frage hat sich Anne Roth vor einigen Tagen an dieser Stelle gewidmet. Warum eigentlich so wenige raus auf die Straße gehen und gegen die Totalüberwachung im Netz zu demonstrieren. Warum sollte man, möchte ich an dieser Stelle fragen.

Es gibt kaum einen Grund zu glauben, dass mit dem symbolischen Akt auf der Straße irgendwas zu erreichen ist - für Bürgerrechte im Netz und Aufklärung des Überwachungsskandals. Weil es keine Adressaten gibt. Für Big Data fühlt sich die große Politik einfach nicht zuständig.

Die Kanzlerin stellt sich dumm, Internet, das sei »Neuland”. Ex-Innenminister Friedrich meinte, die Bürger sollen sich selbst schützen und verteidigte dann die angeblichen Erfolge von PRISM. Im Namen des Guten, des Terrorabwehrkampfs in dessen Namen hierzulande - n...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 765 Wörter (5022 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.