Suche nach dem schwulen Superspieler

Eine Göttinger Theater-Initiative hat lange vor Hitzlsbergers Outing ein Stück zu genau diesem Thema vorbereitet

  • Von Reimar Paul, Göttingen
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Steh Deinen Mann« heißt die neueste Produktion des Göttinger »Boat People Projekt« - ein Stück über Homosexualität und Fußball. Am 16. April soll die Premiere in der niedersächsischen Stadt sein.

Schon Monate vor dem Outing von Ex-Bundesligaprofi Thomas Hitzlsberger begann die Göttinger Theater-Initiative »Boat People Projekt« mit Recherchen und ersten Proben für ein Stück über Homosexualität und Fußball. Nach Inszenierungen unter anderem über Flüchtlinge und in Pflegeheimen packt das Theater-Kollektiv aus der Universitätsstadt damit ein weiteres heißes gesellschaftliches Eisen an. Schauplatz des als »Theatermonolog« angekündigten Stückes »Steh deinen Mann« wird eine Umkleidekabine des Jahn-Stadions sein, in dem der örtliche Verein 1. SC Göttingen 05 seine Heimspiele in der Fußball-Oberliga austrägt.

Den Inhalt hat Regisseur Reimar de la Chevallerie am Rande der ersten öffentlichen Probe vor einer Woche schnell erzählt: Der für die Produktion vom Helios-Theater Hamm verpflichtete Schauspieler Matthias Damberg als »König Fußball« präsentiert eine fiktive Sportler-Biografie und macht sich auf die Suche nach dem »schwulen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 631 Wörter (4240 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.