Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Ich kann sie nicht ins Heim tun...«

Wissenschaftler interviewte pflegende Männer

Stuttgart. Das Alter gilt als weibliche Domäne. Frauen werden im Durchschnitt fünf Jahre älter als Männer, und wenn es auf dem letzten Lebensabschnitt ins Heim geht, dann sind die Bewohner dort ganz überwiegend von Pflegerinnen umgeben. Doch bei der Pflege von Angehörigen zu Hause liegt der Männeranteil bereits bei über 36 Prozent, berichtet der Sozialwissenschaftler Eckart Hammer. Als Professor lehrt er an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg Alterswissenschaft und bricht mit einer neuen Publikation eine Lanze für pflegende Männer.

Hammer hat dazu Tiefeninterviews mit 25 Männern geführt, die sich um ihre Ehefrau oder Mutter kümmern. Es sind teilweise rührende Geschichten, die sie erzählen. Männer, die ihrer bedürftigen Ehefrau etwas zurückgeben wollen. »Wir hatten ein schweres Leben ich kann sie nicht ins Heim tun«, seufzt ein 83-Jähriger nach 64 Ehejahren. Söhne berichten, wie sie am Pflegebett noch einmal eine ganz n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.