Strafantrag wegen Nazi-Kondomen

Ester Bejarano zeigt Junge Nationaldemokraten an

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Jugendorganisation der NPD hatte unter anderem Politiker dazu aufgefordert, sich nicht fortzupflanzen und legte Preservative bei. In Hamburg sollen sie sich nun vor Gericht verantworten.

Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano hat Strafanzeige gegen die »Jungen Nationaldemokraten« gestellt. Grund ist ein Kondom, auf dessen Packung die Aufschrift »Für Ausländer und ausgewählte Deutsche« prangt. Diese Kondome hatte die Jugendorganisation der NPD vor der Bundestagswahl im vergangenen Herbst nicht nur an Bejarano, sondern auch an Bundestagsabgeordnete und Politiker in der Hamburger Bürgerschaft verschickt. Dazu legten die Jungnazis einen Brief, in dem sie ihre Kondome zum Protest gegen die »unkontrollierte Einwanderungspolitik und den damit einhergehenden Bevölkerungsaustausch in unserem« Land erklärten. Im Schreiben forderten sie die Adressaten außerdem auf, sich nicht fortzupflanzen.

Wegen des Verdachts auf Beleidigung und der Volksverhetzung haben nun mehrere der angeschriebenen Abgeordneten Strafanzeige bei der Staatsanw...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.