Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wie die Spritpreis-Meldestelle funktioniert

Mit Smartphone, Tablet oder Computer beim Tanken sparen

Schon seit über einem halben Jahr können sich Autofahrer mit Smartphone, Tablet oder Computer auf die Suche nach der günstigsten Tankstelle machen - dank der Spritpreis-Meldestelle beim Bundeskartellamt.

Nach dem anfänglichen Probebetrieb ist Ende November 2013 diese Plattform in den Dauerbetrieb übergewechselt. Wie viel sich mit ihr sparen lässt, ist unter Experten allerdings umstritten.

Wie funktioniert die Spritpreis-Meldestelle?

Sämtliche deutschen Tankstellen müssen ihre Spritpreise an das System melden, das offiziell Markttransparenzstelle beim Bundeskartellamt heißt. Die Meldung muss binnen fünf Minuten nach einer Preisänderung erfolgen. Die Stelle veröffentlicht diese Daten zwar nicht selbst, leitet sie aber an Dienstleister weiter, die sie in eigene Informationsangebote für Verbraucher einbinden. Nach den Angaben des Bundeskartellamts sind inzwischen schon mehr als 14 000 der 14 500 Tankstellen an die Meldestelle angeschlossen und leiten ihre Daten weiter.

Wie kann ich als Kunde die Informationen nutzen?

Bislang haben sich neun private Anbieter beim Kartellamt als Datenempfänger angemeldet. Sie bereiten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.