Wieder Tränen über Bronze

Der Traum vom Olympiagold bleibt für Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy unerfüllt

  • Von Oliver Händler, Adler
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wie schon in Vancouver 2010 patzen die Chemnitzer Eiskunstläufer bei der Olympiakür und müssen sich mit mit Platz drei begnügen.

Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy wirkten, als könnten sie nicht fassen, dass sich in den vergangenen vier Jahren offenbar so gar nichts geändert hatte. Wieder war das Chemnitzer Eiskunstlaufpaar mit der Hoffnung auf eine Goldmedaille zu den Olympischen Spielen gereist, wieder versagten sie in der Kür, wieder wurden sie Dritte. Die Enttäuschung und das sich in die Gesichter kämpfende Lächeln der beiden erinnerte sehr an die Spiele von 2010 in Vancouver. Nur lagen dieses Mal nicht zwei Paare aus China vor ihnen, sondern zwei aus Russland.

Es siegten die Favoriten Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow vor Xenia Stolbowa und Fedor Klimow. Die Schützlinge von Ingo Steuer mussten sich mit Bronze begnügen, nachdem sie nur die viertbeste Kür des Abends gezeigt hatten. Während die anderen Paare auf dem Siegerpodest jubelten, musste Szolkowy seine den Tränen nahe Partnerin minutenlang in seinen Armen trösten.

Zehn Minuten vo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 657 Wörter (4232 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.