Werbung

Bahn nur mit halbem Gewinn

Berlin. Der Gewinn der Deutschen Bahn hat sich nach Informationen des Magazins »Der Spiegel« im vergangenen Jahr halbiert. Er soll dem Bericht zufolge unterm Strich 650 Millionen Euro betragen. 2012 waren es noch 1,5 Milliarden Euro gewesen. Der Umsatz sei mit 39 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr stabil. Als Gründe für die schlechte Bilanz nannte das Magazin Probleme bei der Logistiktochter Schenker, gestiegene Personalkosten und höhere Rückstellungen. Das Blatt beruft sich auf Aufsichtsratskreise. Ein Bahnsprecher wollte den Bericht am Sonntag nicht kommentieren. Er verwies auf den 27. März - dann wird die Bilanz offiziell vorgestellt. Unterdessen will die SPD stärkeren Einfluss des Bundes auf den Kurs der Bahn durchsetzen. Als Aktiengesellschaft handele sie eigenständig. »Es muss aber gewährleistet sein, dass sie verkehrspolitische Vorgaben umsetzt«, sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol. nd/dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!