Heimsieger Wiktor Ahn

Schlittschuhläufer errang Russlands erstes
 Shorttrack-Gold

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eigentlich heißt er Ahn Hyun-Soo, doch seit drei Jahren nennt sich der schnellste Schlittschuhläufer der Welt Wiktor Ahn - seit aus dem Südkoreaner ein Russe geworden ist. 2011 hatte Ahn nach langer Suche eine neue Heimat gefunden: eine, die ihn besser behandelte als die alte. Am Wochenende bedankte sich der 28-Jährige mit den orangefarbenen Haaren mit dem ersten Olympiagold für Russland im Shorttrack.

»Als ich hierher kam, war das russische Team schon gut. Ich habe eine Menge von meinen Kollegen gelernt«, flunkerte Ahn nach dem 1000-Meter-Rennen von Sotschi pflichtschuldig. »Und sie auch eine Menge von mir.« Das stimmt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.