Ruf nach Verbot von Nacktfotos von Kindern

Hilgers spricht von schwerem Verstoß gegen die Menschenwürde / Krings: Mindestens gewerbliche Verbreitung untersagen

Berlin. Als Reaktion auf den Fall Edathy wird der Ruf nach einem generellen Verbot von käuflichen Nacktfotos von Kindern laut. Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, forderte, den Kauf und Verkauf von Fotos mit nackten Kindern generell unter Strafe zu stellen. »Die Würde des Kindes ist unantastbar«, sagte er dem »Kölner Stadt-Anzeiger«. Es sei zudem »ein schwerer Verstoß gegen die Menschenwürde, wenn Fotos von Kindern vermarktet oder gekauft werden. Sie werden ja nie nach ihrem Einverständnis gefragt. Das überschreitet eine Grenze.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: