Werbung

UNTEN LINKS

Bringt es die SPD noch? Diese Frage stellen sich Menschen seit vielen Jahrzehnten, und nun treibt sie auch den Chef der Unionsfraktion im Bundestag um. Nach all den Wirrungen um den Fall Edathy/Friedrich/Oppermann sieht Volker Kauder die SPD in einer Bringschuld, meldet dpa. Natürlich ist Kauder schlau genug, nicht genau zu sagen, was die Sozialdemokraten als Gegenleistung für den Rücktritt eines CSU-Ministers bringen sollen. Nur so viel: Es müsse »auf allen Ebenen ein koalitionsfreundliches Klima zu spüren sein«. Da kann sich Gabriel was einfallen lassen. Denn wie sagt der Direktor zu Beginn von Goethes »Faust«: »Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen.« Gute Laune, Schnittchen, Drinks, Oppermanns Rausschmiss, SPD-Feuerzeuge, Freikarten für den nächsten Parteitag - die Sozis müssen es jetzt immerzu bringen. Sie müssen liefern, dürfen es aber nicht so formulieren. Denn wer das verspricht, der ist womöglich - siehe FDP - bald selbst geliefert. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung