Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ver.di bedauert Ausmaß des Streiks am Flughafen

Frankfurt/Main. Am Frankfurter Flughafen herrscht nach dem Warnstreik des privaten Sicherheitspersonals vom Freitag wieder Routinebetrieb. »Heute ist ein ganz normaler Sonntag mit absolut normalem Regelbetrieb«, sagte ein Sprecher des Airport-Betreibers Fraport. Den Streik bezeichnete er als »absolut unverhältnismäßig«. Eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi bedauerte, dass »so viele Menschen« Unannehmlichkeiten gehabt hätten. »Mit diesem Ausmaß haben wir nicht gerechnet«, sagte sie. Am Freitag waren rund 100 Flüge ausgefallen. Etwa 37 000 von 150 000 Reisenden konnten nicht fliegen. Sicherheitsleute hatten 21 Stunden nicht gearbeitet. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln