Ulrich Heyden, Moskau 05.03.2014 / Ausland

Rechtsradikale in der Kiewer Regierung

Westliche Medien regen sich darüber auf, dass Russland die neue Regierung in Kiew als »faschistisch« verurteilt. So weit hergeholt ist der Vorwurf allerdings nicht.

Mitglieder der radikal nationalistischen Partei »Swoboda« haben in der ukrainischen Regierung Schlüsselpositionen übernommen. Die Partei nannte sich bis 2004 Sozial-Nationale Partei der Ukraine (SNPU). Ein abgewandeltes Symbol der Nazi-Wolfsangel war damals das Parteisymbol. Den Namen »Swoboda« (Freiheit) gab sie sich angeblich in Anlehnung an die rechtspopulistische österreichische FPÖ.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: