Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Anspruch auf Schulhort für Behinderte

Potsdam. Behinderte Kinder sollen nach dem Willen der SPD-Landtagsfraktion leichter einen Platz im Schulhort bekommen. Weil betroffene Eltern über die zum Teil hohe zusätzliche Eingliederungshilfe klagten, die für einen Hortbesuch fällig werde, solle das Land helfen, sagte Vizefraktionschefin Susanne Melior am Dienstag. Die Summe, die Brandenburg dafür in die Hand nehmen müsste, könnte mehrere Millionen Euro betragen.

Eigentlich sei zwar der Bund bei der Eingliederungshilfe zuständig und in der Pflicht. Doch schon bevor bundesweite Regelungen möglicherweise geändert würden, müsse den Eltern und ihren Kindern geholfen werden. »Wir wollen die Eltern dieser betroffenen Kinder nicht weiter warten lassen«, sagte Melior. Schätzungen zufolge könnten bis zu 500 Kinder betroffen sein.

Die SPD will einen zusätzlichen Paragrafen ins Kitagesetz einfügen, um Eltern mit behinderten Schulkindern einen Anspruch auf eine Hortbetreuung zu gewähren. Noch in diesem Monat ist zu dem Gesetz eine Anhörung im Landtag geplant. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln