Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Krim verbietet »Rechten Sektor«

Auch ultranationalistische »Swoboda« untersagt / Russen würden mit 53 Prozent Putin wählen

  • Von Klaus Joachim Herrmann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Krim zeigt sich gerüstet und sieht die Angliederung an Russland als beschlossene Sache. Ihr Parlamentschef lud bereits die Landsleute zum Urlaub in einer »russischen Saison« ein.

Das Parlament der nach Russland strebenden Schwarzmeer-Halbinsel Krim hat die in der ukrainischen Hauptstadt Kiew mitregierende Partei »Swoboda«, die Kampftruppe des Maidan »Rechter Sektor«, die »Ukrainische Selbstverteidigung des Volkes« und andere Organisationen verboten. Darüber informierte Mittwoch die Webseite des Parlaments in Simferopol.

In der Bundesrepublik äußerte sich der Zentralrat der Juden beunruhigt angesichts rechter und ultranationalistischer Kräfte in der ukrainischen Übergangsregierung. »Hier muss Europa ganz genau hinsehen, kritisch und ohne Naivität, und darauf achten, dass Rassismus und Antisemitismus in der Ukraine nun nicht etwa salonfähig werden«, sagte Präsident Dieter Graumann.

Auf der Krim können nach Angaben des Parlamentsvorsitzenden Wladimir Konstantinow rasch bis zu 7000 Bewaffnete mobi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.