Tobias Riegel 18.03.2014 / Kultur

Das Echo des Maidan

Ist die tolerante Haltung vieler Linker gegenüber Russland heuchlerisch?

Die russische Regierung agiert auf der Krim – wohl unter Bruch des Völkerrechts und Verletzung der ukrainischen Verfassung – als Imperialist. Wären angesichts solchen Großmachtstrebens Linke nicht aufgerufen, Russland und Putin in aller Schärfe zu verurteilen, wie dies weite Teile der westlichen Medien und Politik tun? Ist es nicht heuchlerisch, in den Fällen Kosovo, Afghanistan, Irak oder bei Drohnenangriffen die moralische Keule gegen USA und EU zu schwingen, Russland nun aber übermäßige Toleranz entgegenzubringen? Und wie winden sich Linke beim Thema Ukraine eigentlich aus der Zwickmühle, nicht nur einen »Volksaufstand« zu kritisieren, sondern zudem die Intervention in einen souveränen Staat zu rechtfertigen?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: