Geringes Defizit in US-Leistungsbilanz

Washington. In den USA ist das Defizit der Leistungsbilanz wegen steigender Exporte ins Ausland auf den niedrigsten Stand seit mehr als 14 Jahren gefallen. Das chronische Minus in der Leistungsbilanz der größten Volkswirtschaft der Welt sank im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2013 von 96,4 auf 81,1 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Dies ist der geringste Fehlbetrag seit dem dritten Quartal 1999. Die Leitungsbilanz ist eine Art Kassenbuch der Volkswirtschaft und summiert sämtliche grenzüberschreitenden Transaktionen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln