Werbung

Hohlräume in Staumauer von Talsperre

Spremberg. In der Staumauer der 1965 gebauten Talsperre Spremberg gibt es Hohlräume. »Eine Sanierung ist unumgänglich«, sagte Umweltministerin Anita Tack (LINKE) gestern. Die Schadstellen wurden bei Sanierungsmaßnahmen im Winter 2013 festgestellt. Die entdeckten Hohlräume sind kritisch für die Standsicherheit, wie Sachverständige nach Auswertung von Aufnahmen mit einer Miniaturkamera bestätigten. Zur Entlastung der Staumauer wurde die maximale Einstauhöhe auf 92 Meter über Normalnull begrenzt. Das sind 75 Zentimeter weniger als üblich. Die Verschließung der Hohlräume soll im August beginnen und hoffentlich noch 2014 abgeschlossen sein. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung