Eine Ehefrau kämpft um ein neues Verfahren

Sitzt ein Mann aus dem südhessischen Babenhausen unschuldig im Gefängnis?

  • Von Angela Stoll
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Anja Darsow glaubt, dass ihr Mann zu Unrecht wegen Doppelmordes verurteilt wurde und will, dass der Fall neu aufgerollt wird - Rechtsanwalt Gerhard Strate hat das Mandat übernommen.

Schmale weiße Reihenhäuser schmiegen sich eng aneinander. In den Vorgärten liegt buntes Plastikspielzeug. Man hört das Rauschen des Verkehrs der nahen Bundesstraße, die durch die südhessische Kleinstadt Babenhausen führt. Vor fünf Jahren wurde hier ein Ehepaar erschossen. Die erwachsene Tochter überlebte die Schüsse schwer verletzt. Und seit fast vier Jahren sitzt dafür der Nachbar im Gefängnis. Er hat die Tat nach Auffassung des Gerichts begangen, weil die Familie nebenan so viel Lärm machte. Angehörige und Freunde des Verurteilten glauben, dass die Geschichte ganz anders war.

In einem spektakulären Indizienprozess verurteilte das Landgericht Darmstadt den damals 41-jährigen Industriekaufmann Andreas Darsow 2011 wegen zweifachen Mordes und versuchten Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe mit besonderer Schwere der Schuld. Nach Überzeugung des Gerichts hat Darsow dem 62-jährigen Immobilienmakler Klaus T. am frühen Morge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.