Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nachfrage und kein Angebot

Markus Drescher über die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Auch zur zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen erschien der Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite ohne Angebot in Potsdam. Selbst also ohne konstruktiven Beitrag angereist, weiß Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) aber immerhin, dass die Forderungen von ver.di und dbb-Beamtenbund »überzogen« sind. Zumindest können die Gewerkschaften artikulieren, was sie wollen: Die Gehälter der Beschäftigten im öffentlichen Dienst sollen pauschal um 100 Euro angehoben werden und um 3,5 Prozent steigen.

Nun gut, er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.